1. Home
  2. Geist & Seele
  3. Warum körperliche Rituale nicht schlecht sind, aber die geistigen Ritualen oft vergessen werden
  1. Home
  2. Körper
  3. Warum körperliche Rituale nicht schlecht sind, aber die geistigen Ritualen oft vergessen werden

Warum körperliche Rituale nicht schlecht sind, aber die geistigen Ritualen oft vergessen werden

Unter körperlichen Ritualen verstehe ich die vielfältigen Hilfsmittel, wie Eisbad, Darmkuren, Wellnesskuren für den Körper – sprich alles was eine Lösung auf körperlicher Ebene Betrifft.

Unter geistigen Ritualen verstehe ich Lösungen auf ursächlicher Ebene, damit das körperliche Symptom aufgrund unstimmiger Informationen nicht mehr auftritt.

Bewusste und unbewusste Teil unseres Geistes

Unsere Körper ist eine Spiegelung unseren bewussten und unbewussten Teil unseres Geistes.

Der Körper reagiert unter anderem in Form von körperlichen Symptomen auf den den unbewussten Teil unseres Geistes aufgrund nicht stimmiger Informationen.

Körperliche Symptome die durch Mangelernährung, Vergiftung, Parasiten, äußere Einflüsse wie z.B. Strahlung sowie Energiemangel durch unzureichend energiereiches Essen oder Wasser ausgelöst werden sind natürlich auch eine Art Spiegelung auf die genannten Gründe, aber eben nicht durch unstimmige Informationen.

Warum die Bevorzugung körperlicher Rituale nicht falsch ist, aber nur ein Teil der Lösung ist

Der Zugriff zu unserem bewussten Teil des Geistes, wird vor allem in der westlichen Welt, stärker Trainiert als der Teil zu unserem unbewussten Teil.

Weiterhin hat sich eine Kultur entwickelt, die Angst fördert vor Dingen, zu welchen wir nicht in der Lage sind diese mit Worten greifbar zu machen.

Angst setzt den Körper bewusst oder unbewusst unter Stress, was einen Fluchtreflex auslöst. Wenn wir nun eine Lösung sehen oder uns jemand eine Lösung präsentiert, welche eine schnelle Beendigung der Flucht verspricht werden wir diese zuerst wählen. Denn der Überlebenstrieb ist der stärkste.

Wenn der Stress durch die schnelle Lösung zurückgeht wird häufig vergessen, dass der Stress schon ein Symptom von der Ursache war. Deshalb ist es auch in Ordnung ein Symptom erst einmal z.B. mit einem körperlichen Ritual zu beheben – aber wir sollten nach der Symptombehebung probieren die Ursache zu lösen.

Wenn ich die Ursache nicht löse, wäre das wie wenn ich bei einer Vergiftung durch z.B. Pilze das Gegengift nähme, aber beim nächsten Mal wieder die giftigen Pilze nehmen würde.
Das Gegengift wäre die Lösung der körperlichen Symptome.
Die Lösung der Ursache wäre sich bewusst zu machen, welcher Pilz das ausgelöst hat und diesen in Zukunft nicht mehr zu essen

Versuche nach der Lösung des Symptoms die Ursache zu finden

Wenn die Ursache durch unstimmige Informationen und Gefühle ausgelöst wurde, dann sollte der nächste Schritt seine Lösung für die Ursache zu finden.

Ansonsten ist es wie mit der Pilzvergiftung, die unstimmige Information bzw. das unstimmige Gefühl wird bald wieder mit

Was this article helpful?

Related Articles

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *