Bundle-Aktionen bis 24. Sep. 2021 für alle verfügbaren Workshops, Challenges, Online-Aufzeichnungen – hier mehr erfahren

Leitfaden wie gesunde Ernährung gelingt

Eine gesunde Ernährung ist Grundlage für Gesundheit, geistige und seelische Harmonie wie auch für ein gesundes Umfeld.

Gesunde Ernährung hat viele Komponenten, vielleicht ernährst du dich schon sehr gesund – möchtest dies noch optimieren, dann ist dieser Leitfaden auch etwas für dich.

Das Wichtigste: Ausnahmen bestätigen die Regel

Kasteie dich nicht selbst – wenn du Lust auf Deine fette Lieblingspizza, dein Lieblingskuchen vom Bäcker, die Curry-Wurst–Pommes oder was auch immer – dann iss es! Überlege nicht lange, es nicht zu tun und die dabei entstehenden destruktiven Gedanken oder nachher das negative Gefühl es nicht getan zu haben, haben mehr negative Auswirkungen als es nicht zu tun. Aber wenn du es tust, dann genieße es und zwar in vollen Zügen – richtig oder gar nicht!

Wie ist die “Ausnahme von der Regel” definiert?

So selten wie möglich – so häufig wie nötig. Je ungesünder, desto seltener. Wenn du mich jetzt fragen würdest und ich es quantifizierbar machen sollte, dann würde ich sagen eine (1) Ausnahme pro Woche.

Wir essen auch mal im Sommer alle 2-3 Wochen Eis vom Eisladen wo Zucker enthalten ist oder ein Croissant aus Weißmehl mit viel Butter, wir gehen auch mal alle paar Monate pizza essen.

Ausnahmen werden automatisch seltener

Du wirst aber auch feststelle mit der Zeit, dass die Ausnahmen seltener werden. Entweder weil es dir gar nicht mehr so viel Freude bringt wie früher. Oder weil die negativen Effekte länger dauern alls der “Genuss”. Durch die Reinigung erkennt dein Körper Gifte besser und wird diese auch schneller los.

Irgendwann kommt man dann an den Punkt, wo man eine bessere alternative gefunden hat – da kommen wir auch schon zum nächsten Punkt:

Schritt für Schritt umsetzen

Von heute auf morgen gesund essen und leben ist genauso unmöglich wie von heute auf morgen als Baby plötzlich “ohne Probleme” laufen zu können. Versuche nicht alles auf einmal perfekt machen zu wollen, alles sofort zu verbannen – vor allem wenn du dich alleine ohne Unterstützung an eine Veränderung machst. Alles muss erforscht und erlernt werden.

Teilbereiche verändern und umsetzen

Nimm dir erst einmal nur eine Mahlzeit des Tages vor und davon vielleicht auch nur ein kleinen Teil. Als wir z.B. mehr Vegan essen wollten, haben wir uns als erstes nur um den Käse gekümmert. Welche Alternativen gibt es, was kann man selber machen, was schmeckt mir. Hätte ich mich jetzt auch noch an Butter, Milch, Joghurt etc. versucht, dann hätte ich gleich noch einige andere Baustellen gehabt – was mir dann gleich viel zu viel geworden wäre. Jetzt habe ich nie Milch und Joghurt zu mir genommen, aber ich denke das Prinzip ist klar geworden. 

So habe ich mich selbst nicht überfordert und nur ein kleiner Teil meiner Gewohnheiten wurde zur Baustelle, dass ist vor allem ich wichtig, wenn man schon einen gesunden Lebensstil führt. Denn die Optimierung erfordert einiges an Zeit.

 

Nur bei Hunger essen und genug trinken

Sehr häufig essen wir, obwohl wir nur Appetit haben. Der Appetit unterscheidet sich vom Hunger, dass die Nahrung die du dir in dem Moment zuführst vom Körper eigentlich gar nicht benötigt wird. Natürlich wird der Körper einen Teil der Nahrung verarbeiten, aber ein großer Teil wird auch einfach wieder ausgeschieden. Das größere Problem ist eigentlich, dass der Körper dadurch nur unnötig belastet wird und quasi deine Energie verbraucht wird. Im schlimmsten Fall kann es zu einem negativen Energieverhältnis kommen.

Wie kann ich erkennen, ob ich Hunger habe?

Trinke einfach ein Glas Wasser oder so viel wie du dich gut fühlst. Kommt der Hunger nicht zurück, dann war es tatsächlich kein Hunger sondern nur Wassermangel. Kommt der Hunger wieder, dann hast du echten Hunger.

Wieviel sollte ich trinken?

Die Antwort auf die Frage ist so vielfältig wie es Meinungen gibt. Fakt ist aber, dass du ziemlich lange ohne Essen kannst aber nur ziemlich kurz ohne Wasser, dies  zeigt schon die Wichtigkeit von Wasser. Sauerstoff kann nicht so gut transportierte werden, Leistungsschwäche und Müdigkeit können die Folge sein. Aber auch der Abtransport von Stoffen die der Körper nicht mehr benötigt oder Giftstoffen benötigt gutes stilles Wasser.

 

Reduziere Zucker, Weißmehl & stark gesättigte Fettsäuren Schritt für Schritt

Sehr wichtig zu wissen ist, dass Industrie-Zucker (weißer, brauner Zucker, Sirupe) in Verbindung mit Vollkorn zu Blähungen führen können. Greife deshalb am besten auf natürliche süße Lebensmittel zurück, wie Datteln, Bananen, Rosinen, etc. Diese liefern dir nicht nur mehr Energie sondern geben dir Zusätzlich auch noch Nährstoffe und Vitamine im Gegensatz zu Industrie Zucker, der dir Nährstoffe und Vitamine zur Verarbeitung entzieht.

Du suchst Unterstützung bei Deiner Optimierung zum allerbesten Sein?

Dann rufe mich doch einfach unter Tel: +49 (0)431 289 351 92 an, schreibe mir eine E-Mail an office@lebedas.de oder sende eine Nachricht über folgendes Kontfaktformular, ich melde mich dann schnellstmöglich bei Dir: